Erin McLeod verlässt den SC Sand Richtung Schweden.

Nachdem sie in der Saison 2017/2018 mit den FF USV Jena den Abstieg in die 2. Frauen Bundesliga nicht verhindern konnte, zog es die Kanadierin Erin McLeod im Sommer in die Ortenau zum SC Sand. In einem familiären Umfeld wurde Erin sofort in die Mannschaft aufgenommen und fühlt sich sichtlich wohl.

In der Vorbereitung auf die Allianz Frauen-Bundesliga Saison 2018/2019 lieferte sich Erin einen engen aber sehr freundschaftlichen und fairen Kampf mit Carina Schlüter um den Stammplatz im Sander Tor. Kurz vor Saisonbeginn wurde Erin jedoch durch immer wieder auftretende, kleinere Verletzungen zurückgeworfen und stand in lediglich zwei Spielen im Kader.

Dies führte dazu, dass sie immer mehr aus dem Fokus der Kanadischen Nationalmannschaft verschwand. Um sich nun noch einmal für die Nationalmannschaft zu empfehlen, bat Erin McLeod um Auflösung ihres Vertrages beim SC Sand zum 31.12.2018 und wird im Januar zum Växjö DFF in die schwedische Damallsvenskan (erste schwedische Liga) wechseln.
"Es gab ein vertragliche Vereinbarung zwischen Erin und dem SC Sand, der ihr bei fehlender Spielpraxis einen Wechsel im Winter ermöglicht. Ihr Traum von einer WM-Teilnahme war uns bekannt. Sie möchte regelmäßig spielen, um sich für den kanadischen Kader zu empfehlen", so Geschäftsstellenleiterin Claudia von Lanken.
Erin McLeod bedankt sich ganz herzlich beim SC Sand und freut sich nun auf die neue Herausforderung: „I feel really honoured to have been able to train and compete at SC Sand this fall. My decision to leave is based on preparation for the World Cup. I feel so lucky to have been able to play and meet so many wonderful people at Sand, it is a team that truly fights and cares for one another. Sascha and Mirella have been incredible coaches and Simon Panter is the most passionate and talented keeper coach I have ever worked with. I will miss SC Sand and look forward to continuing my career in Vaxjo, Sweden, starting in January.“

Der SC Sand wünscht Erin alles Gute und drückt ihr die Daumen für die Weltmeisterschaft 2019 in Frankreich.

Autor: SC Sand
Bildquelle: SC Sand
Veröffentlicht am 23.11.2018 um 13:02