Offizielle Webseite desSC Sand

Sandsturm

Sport-Vorstand Jungmann: Keine interne Trainer-Lösung beim SC Sand

Artikel aus dem Offenburger Tageblatt vom 1. Juli 2021:

Bundesligist SC Sand will bis Mitte Juli einen Nachfolger für Trainer Fischinger präsentieren. Kontinuität im Kader: Hoppius, Jordan und Balcerzak haben verlängert.

Nach der Absage von „Wunsch-Kandidat“ Alexander Fischinger, der die Bundesliga-Fußballerinnen des SC Sand nach der Trennung von Trainerin Nora Häuptle in den letzten vier Spielen der abgelaufenen Saison sensationell vor dem Abstieg „rettete“, suchen Sport-Vorstand Gerald Jungmann und der Sportliche Leiter Sascha Reiß fieberhaft nach einem neuen Trainer für die am 28./29. August beginnende Bundesliga. Es ist die achte Saison in Folge für den SC Sand in Deutschlands Frauenfußball-Oberhaus. „Wir sind an verschiedenen Trainern dran“, sagt Gerald Jungmann, und Sascha Reiß ergänzt: „Spätestens bis 15. Juli wollen wir einen neuen Trainer präsentieren. Wir wollen nicht wieder wie im Vorjahr ohne Trainer in die Vorbereitung starten.“ Damals war die Schweizerin Nora Häuptle erst 14 Tage vor dem ersten Bundesliga-Spiel verpflichtet worden. Denn das Sander Team kommt nach dem Urlaub voraussichtlich am 17. Juli erstmals zusammen, um die Corona-Tests durchzuführen, trainiert dann ein oder zweimal individuell, um nach einem zweiten Test am 19. Juli einen Tag später mit dem gemeinsamen Training als Vorbereitung auf die neue Saison zu beginnen. Das erste Testspiel ist am 28. Juli beim Bundesliga-Konkurrenten SC Freiburg geplant. Ins Trainingslager nach Miesbach gehen die Sander Frauen vom 1. bis 5. August.

Für seine Nachfolgeregelung hatte Alexander Fischinger, der vor allem wegen seiner beruflichen Verpflichtungen in seiner Fußball-Schule in Gottenheim bei Freiburg nicht weitermacht, auch eine interne Lösung ins Spiel gebracht. Er hatte vorgeschlagen, dass der ehemalige Männer-Oberliga-Trainer Sascha Reiß, der in der vergangenen Vorbereitung die SC-Frauen anfangs schon einmal trainiert hatte, die Co-Trainer Markus Fritz und Rainer Hannig sowie Torwart-Trainer Marco Schäfer gemeinsam die Trainingsverantwortung übernehmen. „Ohne deren Unterstützung hätte ich meine Aufgabe nicht erfolgreich bestehen können“, lautete das Argument des 57-jährigen Schwarzwälders. Nach vielen Diskussionen und Überlegungen hat man sich beim SC Sand aber gegen den Fischinger-Vorschlag entschieden. „Es wird keine interne Lösung geben. Es ist besser, wenn ein Neuer kommt“, sagt Gerald Jungmann klipp und klar.

Klare Konturen hat inzwischen auch der neue Kader des SC Sand. Dabei setzen die Verantwortlichen auf Kontinuität. Denn nach der Saison haben auch Stürmerin Dörthe Hoppius, die linke Außenverteidigerin Adrienne Jordan und Mittelfeldspielerin Patrycja Balcerzak ihre auslaufenden Verträge verlängert. Damit verlassen nur die beiden Torfrauen Jacintha Weimar (zurück in die Niederlande) und Jule Baum (zum SC Freiburg) sowie Abwehrchefin Myrthe Moorrees (zum 1. FC Köln) und Stürmerin Dina Blagojevic (zu Bayer Leverkusen) den Verein. Im Tor wurde schon für Ersatz gesorgt: die Hessin Sarah-Lisa Dübel, die zuletzt vier Jahre in den USA beim Flagler College in Florida spielte, bildet mit der Österreicherin Jasmin Pal das Torhüter-Duo. Für Moorrees und Blagojevic sucht der SC Sand noch Ersatz, hat aber noch bis Ende August Zeit, dann erst schließt sich das Transfer-Fenster.

Autor: Rüdiger Rüber
Bildquelle: Michael Memmler
Veröffentlicht am 01.07.2021 um 19:54