Offizielle Webseite desSC Sand

Sandsturm

Logo Heim
Heimspiel

:::

TAGESTDMINSEK

Logo Gast

SC Sand II mit erfolgreichem Saisonauftakt

Die Frauen des SC Sand II empfingen zum Saisonauftakt die dritte Mannschaft von Eintracht Frankfurt. Nach sieben Wochen intensiver und guter Vorbereitung wollten die Sanderinnen mit aller Macht mit einem positiven Ergebnis in die Saison starten. Nach nervöser Anfangsphase nahmen die Gastgeberinnen das Heft in die Hand und drängten auf den Führungstreffer. Nach einigen ausgelassenen Chancen ging allerdings die Frankfurter Eintracht dank eines fulminanten Fernschusses von Fabienne Würtele vollkommen unerwartet in Führung. Der Treffer beflügelte die Gäste sichtbar und sie konnten das Spiel nun offener gestalten. Mit etwas Glück überstand der SC Sand diese schwierige Phase ohne weiteren Gegentreffer. Kurz vor dem Halbzeitpfiff gelang Léa Wioland der Ausgleichstreffer.

Im zweiten Spielabschnitt trafen dann zwei ausgeglichene Mannschaften aufeinander. Mit zunehmender Spieldauer gelang es der Heimelf durch eine geschlossene Teamleistung sowie eine tolle läuferische und kämpferische Leistung dem Spiel den Stempel aufzudrücken. Zunächst traf Mona Lohmann mit einem schönen Schlenzer zur 2:1 Führung (80. Minute), bevor die eingewechselte Melina Stocks fünf Minuten später das Spiel zu Gunsten der Sander Damen um Trainer Benjamin Bücheler entschied.

Der SC Sand spielte mit: Jule Baum – Julia Streif (82. Marine Campos), Julia Zirnstein, Pia Pieper, Laurène Leopoldes – Julia Rauch (72. Emma Otter), Angela Migliazza, Léa Wioland – Mona Lohmann (82. Melina Stocks), Jule Hartmann (64. Madeleine Kurek), Anne Rotzinger.


Am zweiten Spieltag reiste die Sander Regionalliga-Mannschaft nach Wetzlar. Vom Anpfiff weg rissen die Sanderinnen das Spiel an sich und spielten mutig nach vorne. Leider sorgten einige Ballverluste im Mittelfeld dafür, dass Wetzlar immer wieder über ihre schnellen Offensivspielerinnen zu Kontergelegenheiten kam. Im Anschluss an einen Eckball bekamen die Gastgeberinnen einen berechtigten Handelfmeter zugesprochen, den Spielertrainerin Jacqueline Klippert zum frühen Führungstreffer nutzte. Auch in diesem Spiel ließ sich die Bücheler-Elf nicht aus dem Konzept bringen. Man spielte weiter leidenschaftliche nach vorne und schaffte es immer wieder, über außen durchzubrechen. Allerdings fiel es den Sander Mädels schwer, gegen den tiefstehenden Gegner zu klaren Torchancen zu kommen. In der 32. Spielminute zeigte Mady Kurek jedoch ihren Torjägerinstinkt, indem sie einen Abschluss von Julia Rauch geschickt in die linke Torecke verlängerte. In den Folgeminuten schnürten die spielerisch stärkeren Gäste die Heimmannschaft in deren eigener Hälfte ein. Nach einer schönen Seitenverlagerung und einer starken Kombination auf dem rechten Flügel, wurde wiederum Kurek freigespielt, die den Ball platziert zum 1:2 einschoss (45. Minute) und das Spiel noch vor dem Halbzeitpfiff drehte.

Die zweite Halbzeit war vom Kampf geprägt. Beiden Mannschaften merkte man an, dass sie auf dem tiefen Geläuf Probleme hatten über 90 Minuten hohes Tempo zu gehen und präzise im Passspiel zu bleiben. Die Partie spielte sich ohne klare Torchancen meistens zwischen den beiden Strafräumen ab. Nachdem Mona Lohmann mit einem satten Distanzschuss an der Latte scheiterte, mussten die Sanderinnen bis zum Abpfiff um die knappe Führung bangen. Umso größer waren dann Erleichterung und Freude, nachdem man den zweiten Sieg eintüten konnte.
Nach einem spielfreien Wochenende geht es für die Sander Regionalliga-Mannschaft am Sonntag, den 4. Oktober, mit einem Heimspiel gegen die TSG Neu-Isenburg weiter. Anpfiff der Partie ist um 17 Uhr auf dem Kunstrasenplatz in Sand.

Der SC Sand spielte mit: Jule Baum – Marine Campos, Julia Zirnstein, Pia Pieper, Laurène Leopoldes (85. Julia Streif) – Julia Rauch (46. Emma Otter), Angela Migliazza, Léa Wioland – Mona Lohmann, Madeleine Kurek (73. Celine Damoisy), Jule Hartmann (67. Melina Stocks).

Autor: Benjamin Bücheler
Bildquelle: SC Sand
Veröffentlicht am 29.09.2020 um 12:00

News Bild