Sportfest

:::

TAGESTDMINSEK

Am Ende war es wie ein Deja-vu aus dem Hinspiel. SC Sand 0-1 1.FFC Frankfurt.

Wieder eine 0:1 (0:1) Niederlage gegen den siebenmaligen Deutschen Meister 1. FFC Frankfurt. Am Ende war es wie ein Deja-vu aus dem Hinspiel. Das Tor des Tages erzielte, wie schon in der Vorrunde, die österreichische Ex-Sanderin Laura Feiersinger.

Willstätt-Sand.
Spielführerin Anne van Bonn (100 Bundesligaspiele im Trikot des SC Sand) hätte sich heute sicherlich lieber einen Punkt gewünscht als den Blumenstrauß von Manager Gerald Jungmann. Allerdings war es bereits das 102. Spiel, die Ehrung erfolgte nachträglich, denn es sollte bei einem Heimspiel sein, wie der Sportliche Leiter Dieter Wendling bestätigte.
»Wir haben gut eingekauft«, grinste FFC-Coach Niko Arnautis in der Pressekonferenz auf Torschützin Laura Feiersinger angesprochen. Neben der österreichischen Nationalspielerin haben auch deren Landsfrau Verena Aschauer und Cecilie Sandvej das Sander Trikot bereits getragen. »Wir sind mit dem Trio zufrieden, auf und neben dem Platz«, fügte Arnautis hinzu. Beim SC Sand fehlten Torjägerin Milena Nikolic (Zerrung im Oberschenkel) und die ebenfalls verletzte Dina Blagojevic. Ihre Premiere (ab der 82. Minute) hatte Winter-Neuzugang Ricarda Schaber. Die Ex-Hoffenheimerin deutete nach längerer Verletzungspause an, dass sie eine Verstärkung sein kann.
Der 1. FFC Frankurt hatte über weite Strecken der Partie leichte Vorteile, auch wenn im Mittelfeld sehr aggressiv gespielt und hoch gepresst wurde. Das 0:1 durch Laura Feiersinger wurde durch einen tollen Pass von Laura Störzel und einem gravierenden Stellungsfehler der Sander Deckung eingeleitet und aus 16 Metern vollstreckt (25.).
Bei insgesamt vier Aluminiumtreffern, zwei davon durch Sylvia Arnold, fehlte am heutigen Tag auch ein wenig das Glück. Auf der anderen Seite, parierte Torfrau Carina Schlüter einen Schuss von Frankfurts Nationalspielerin Laura Freigang im 1:1 überragend und verhinderte die endgültige Entscheidung (90.). In der Nachspielzeit stand dann FFC-Keeperin Bryane Haeberlin bei einem platzierten Schuss von Nadine Prohaska dem Ausgleich im Weg, als sie den Ball noch mit den Fingerspitzen an die Latte lenkte (90.+4).
Sands Coach Sascha Glass bescheinigte in der Pressekonferenz seinen Schützlingen einen engagierten Auftritt. »Schon aufgrund der Schlussviertelstunde wäre ein Zähler verdient gewesen. Aber uns fehlt nach wie vor der Killerinstinkt, daran müssen wir weiter arbeiten.«

SC Sand - 1. FFC Frankfurt 0:1 (0:1)

Sand: Schlüter, Santos, Caldwell, van Bonn, Prohaska, Sehan (71. Meyer), Arnold, Georgieva (82. Schaber), Burger, Vojtekova, Vetterlein.

Frankfurt: Haeberlin, Sandvej, Reuteler (88. Martinez), Freigang (90.+1 Gidion), Prießen, Groenen, Hechler, Aschauer, Störzel, Feiersinger (82. Widmer), Pawollek.

Schiedsrichterin: Vanessa Arlt (Greven); Zuschauer: 560.

Tor: 0:1 (25.) Feiersinger.



Autor: SC Sand
Bildquelle: Ralph Braun
Veröffentlicht am 24.02.2019 um 18:17