Die nächste schwere Auswärtsfahrt für die Bundesliga-Fußballerinnen des SC Sand.

Am Sonntag um 15 Uhr treffen die Schützlinge von Trainer Sascha Glass beim FC Bayern München im Stadion an der Grünwalder Straße an .



Willstätt-Sand. Von einer „wichtigen Woche“ spricht der Sander Trainer Sascha Glass beim Rückblick auf die letzten drei Partien seiner Mannschaft. Denn mit den Heimsiegen gegen Bayer Leverkusen und den MSV Duisburg habe man einen guten Schritt gemacht. Sechs Zähler notierte der SCS in der „englischen Woche“ und beim Spiel in Essen fehlten nur zwei Minuten zum ersten Auswärtszähler der Saison. „Den Punkt hätten wir gerne mitgenommen“, so Sascha Glass. „Das Tor in der Nachspielzeit zu kassieren war natürlich bitter.“ Trotzdem: Der SC Sand steht momentan in der Tabelle vor Teams wie dem SC Freiburg oder 1. FFC Frankfurt. „Das ist nicht selbstverständlich, auch wenn das aktuell nur eine Momentaufnahme ist. Wichtig ist, dass wir uns zunächst mal von der gefährdeten Zone mit sieben Punkten distanziert haben“, sieht der Coach sein Team im Soll.

Der FC Bayern München zog am Mittwochabend mit einem 3:0-Heimsieg gegen den FC Zürich ins Viertelfinale der „Womens Champions League“ ein, nachdem man bereits das Hinspiel mit 2:0 gewonnen hatte. „Ich gratuliere Bayern zum Einzug ins Viertelfinale der Königsklasse. Ich bin sicher, das wird sie nochmals beflügeln. Die Bayern haben einen Top-Kader mit tollen Einzelspielerinnen und viel internationale Erfahrung“, zeigt Sascha Glass viel Respekt vor dem Gegner. Glass nimmt aber die Herausforderung gerne an und verspricht: „Wir werden versuchen dagegenzuhalten und versuchen so leidenschaftlich aufzutreten wie in Essen. Wir wollen alles dafür tun um etwas Zählbares aus München mit in die Ortenau zu bringen.“

Für den SC Sand wird es sehr schwer das erste Auswärtstor der Saison zu erzielen und vielleicht auch den ersten Zähler in der Fremde zu notieren. Im heimischen Orsay Stadion ist Sand mit sieben Zählern und 9:0-Toren nach drei Spielen ungeschlagen. „Wir müssen versuchen die wenigen Chancen, die sich gegen so einen Gegner wie die Bayern bieten, eiskalt zu nutzen“, ist die Vorgabe von Sascha Glass.

Allerdings muss der Coach seine bisher so starke Vierer-Abwehr-Kette umbauen, denn Laura Vetterlein hat sich gegen Duisburg einen Muskelfaserriss zugezogen. Fehlen werden auch die Belgierin Justine Vanhaevermaet (Fußverletzung) sowie Milena Nicolic und Erin McLeod. Langzeitverletzt sind Anna Schlarb und Jennifer Gaugigl.

Autor: SCS
Bildquelle: TiWe
Veröffentlicht am 01.11.2018 um 17:47