Dem SC Sand gelingt die Wiedergutmachung

Dem SC Sand ist die Wiedergutmachung nach der hohen Niederlage gegen Wolfsburg geglückt. Das Team von Trainer Sascha Glass schlug am Sonntag den Tabellenvorletzten SV Werder Bremen mit 2:0 (2:0) und hat sich damit in der Allianz Frauen-Bundesliga weiter von den Abstiegsplätzen distanziert.

Willstätt-Sand.
Bei den heutigen äußeren Bedingungen war kein Kombinationsfußball zu erwarten. Auf dem tiefen Rasen des Orsay-Stadions präsentierte sich der Tabellenelfte Werder Bremen mutig und engagiert, hatte aber bis auf eine gute Möglichkeit in der 87. Minute , bei deren Schuss aus 12 Metern SC-Torfrau Carina Schlüter überragend reagierte, keine weitere nennenswerte Torchance. Auch der SC Sand kam nicht zu vielen Möglichkeiten, nutzte diese aber sehr effektiv. Zwei schnelle Spielzüge über links wurden überragend abgeschlossen und sorgten bereits im ersten Durchgang für den Endstand.

Erst schickte Nadine Prohaska mit einem präzisen Pass Isabelle Meyer über die linke Außenbahn auf die Reise, deren Pass in die Strafraummitte verwertete Dina Blagojevic technisch sauber zum 1:0 (33.). Nur vier Minuten später fast eine Kopie des ersten Treffers. Diesmal setzte sich die schnell Franziska Fiebig auf der linken Außenbahn durch und Sylvia Arnold traf nach toller Ballverarbeitung zum 2:0 ins linke Toreck.

Bremens Trainerin Carmen Roth sprach in der Pressekonferenz von einer bitteren Niederlage. Ihre Mannschaft habe viel abgerufen und die Zweikämpfe angenommen, der SC Sand sei aber effektiver gewesen. Man wollte unbedingt was aus der Ortenau mit an die Weser nehmen. »Total glücklich« war dagegen Sascha Glass, »vor allem wie die Mannschaft auf die Niederlage gegen Wolfsburg reagiert hat. Wir haben wieder zu Null gespielt und bisher alle wichtigen Sechs-Punkte-Spiele gewonnen und damit einen deutlichen Abstand zu den Abstiegsplätzen.«

Am kommenden Mittwochabend gastiert der SC Sand bei der TSG 1899 Hoffenheim.

SC Sand – Werder Bremen 2:0 (2:0)

Sand: Schlüter, Santos, Caldwell, van Bonn, Prohaska (88. Vanhaevermaet), Arnold (85. Norton), Blagojevic, Savin, Vojtekova, Fiebig, Meyer (67. Pinther).

Bremen: Borbe, Wensing, Horvat (65. Cerci), Ulbrich, Scholz, Avant, Toth, Volkmer (82. Calo), Hausicke, Kersten (75. Wichmann), Goddard.

Schiedsrichterin: Christine Weigelt (Leipzig); Zuschauer: 217.

Tore: 1:0 (33.) Blagojevic, 2:0 (37.) Arnold.

Gelb-Rote Karte: Lina Hausicke (82.).

Autor: SC Sand
Bildquelle: Ralph Braun
Veröffentlicht am 02.12.2018 um 20:00