Logo Heim
Heimspiel

:::

TAGESTDMINSEK

Logo Gast

SC Sand Frauen gewinnen "sechs Punkte Spiel" in Unterzahl.

Willstätt-Sand (cvl). Das Freitagabendspiel hat der Frauenfußball-Bundesligist SC Sand durch eine leidenschaftliche Teamleistung mit 2:1 (1:0) gewonnen und damit die passende Antwort auf die 0:5-Heimniederlage gegen Bayern München gegeben.

Unter Flutlicht im Ulrich-Haberland-Stadion fanden die Sanderinnen sofort ins Spiel und in der 4. Minute zappelte der Ball von Dina Blagojevic das erste Mal im Tor. Die Assistentin hatte aber eine Abseitsposition gesehen und damit zählte der Treffer nicht. Der SC Sand präsentierte sich sehr selbstbewusst und presste hoch und ließ die Gastgeberinnen in den ersten 25 Minuten überhaupt nicht ins Spiel kommen und hätte bereits nach 18. Minuten in Führung gehen müssen aber Viktoria Pinther setzte einen Foulelfmeter (18.) an den Pfosten. Dann doch die Sander Führung. Nach einem Eckball von Franziska Fiebig landete das Leder vor den Füßen von Nadine Prohaska, die aus 10 Metern abzog und deren Ball abgefälscht unhaltbar zum 1:0 (25.) im Tor einschlug. Erst nach dem Rückstand kamen die Schützlinge von Bayer-Coach Achim Feifel besser ins Spiel und Torfrau Manon Klett musste sich in der 33. Minute mächtig strecken, um einen Schuss von Henrietta Czisar noch an den Pfosten zu lenken. Im zweiten Durchgang dann der frühe Ausgleichstreffer durch Rudelic (47.) durch einen kapitalen Abwehrfehler. Ab der 55. Minute auch noch die personelle Überzahl der Gastgeberinnen, als Myrthe Moorrees nach einem Fehlpass die Notbremse zog und dafür mit "rot" vom Platz gestellt wurde. Doch die Schützlinge von Trainer Sascha Glass zeigten Moral, kämpften gegen ein jetzt überlegenes Bayer-Team. Die einzige zwingende Sander Chance in Halbzeit zwei verwertete Dina Blagojevic nach einem Gästeeinwurf. Die Serbien platzierte das Leder flach ins lange Toreck zum 1:2 (73.). "Die Moral der Truppe war geil, wir haben im zweiten Durchgang mit Mann und Maus verteidigt. Aufgrund der ersten Hälfte und dem großen Einsatz nach dem Ausgleich war der Sieg nicht unverdient", freute sich Claudia von Lanken, die Geschäftsstellenleiterin des SC Sand. "Ich bin stolz auf meine Mannschaft, wie sie dieses Spiel mit vollen Engagement noch gwonnen hat", so Trainer Sascha Glass.



Bayer Leverkusen – SC Sand 1:2 (0:1)

Leverkusen: Klink – Friedrich, Vinken (84. Jessen), Barth, Nikolic, Uebach (11. Wimmer), Wirtz, Rackow (75. Banecki), Zeller, Rudelic, Csiszar.

Sand: Klett – Moorrees, Caldwell, van Bonn, Prohaska, Blagojevic (80. Sehan), Winczo (89. Rijsdijk), Fiebig, Balcerzak, Pinther (69. Georgieva), Schaber.

Schiedsrichterin: Susann Kunkel (Eichede).

Tore: 0:1 (18.) Prohaska, 1:1 (47.) Rudelic, 1:2 (73.) Blagojevic,

Rote Karte: Myrthe Moorrees (55.).

Autor: SC Sand
Bildquelle: Mirko Kappes
Veröffentlicht am 28.09.2019 um 19:23