Logo Heim
Heimspiel

:::

TAGESTDMINSEK

Logo Gast

Endlich wieder Flyeralarm Frauen-Bundesliga

Der Ball rollt wieder!

Am Sonntag den 16.02.20 um 14:00 Uhr hat das Warten für alle Frauenfußball Fans endlich ein Ende. Mit dem Südbadenderby starten die SC Sand Frauen gegen die SC Freiburg Frauen in die Rückrunde.



Was hat sich über die Winterpause verändert?

Bereits zu Beginn der Winterpause trat Sven Thoß sein Amt als neuer Cheftrainer der SC Sand Frauen an. Fortan nutzte er die fünfwöchige Vorbereitungsphase, um sich ein Bild der Mannschaft zu verschaffen und seine Spielphilosophie zu vermitteln.

Gleichzeitig verließ die Spielerin Lisa Schöppl den Verein. Die Defensivspielerin wechselte aufgrund der mangelnden Spielzeit zur Reserve der FC Bayern München Frauen. Sven Thoß: „Durch den Abgang von Lisa Schöppl wurde der Teamkader nochmals reduziert. Im Ergebnis dessen und aufgrund sehr guter Trainings-und Testspielleistungen hat sich das Trainerteam entschieden, Marion Gavat dauerhaft aus dem Regionalliga-Kader in den Bundesliga-Kader hoch zu ziehen. Das sollte auch gleichzeitig ein Zeichen an talentierte Spielerinnen aus unserer Regionalliga Mannschaft sowie den U17 Juniorinnen sein, dass man mit Fleiß und Durchhaltevermögen es auch in den Profikader des SC Sand schaffen kann.“



Rückblick Vorbereitungsphase.

Nach einer dreiwöchigen Winterpause starteten die SC-lerinnen bereits am 11. Januar mit der Vorbereitung auf die ausstehende Rückrunde der Flyeralarm Frauen-Bundesliga.

In diesem Zeitraum absolvierte das Team aus Sand vier Testspiele zuhause gegen die Grashopper Zürich Frauen (5:0) , die U15 Junioren des Offenburger FV (1:1), die FC Basel Frauen (1:0) und die U20 der TSG Hoffenheim (2:0). Trainer Sven Thoß zeigt sich mit dem gesamten Verlauf der Vorbereitung zufrieden: „Insgesamt sind wir mit der 4-wöchigen Vorbereitungsphase zufrieden. Vorrangig ging es um die Wiederherstellung der athletischen Grundlagen, sowie das Einspielen bestimmter taktischer und technischer Fähigkeiten. Die 4 durchgeführten Testspiele waren durchweg ordentlich, wobei wir in Bezug auf das Ausnutzen herausgespielter Torchancen eine höhere Effizienz an den Tag legen müssen. Der Kader war bis auf einige kleinere Blessuren verletzungsfrei und sehr leistungswillig.“



Der Gegner, die SC Freiburg Frauen.

Bereits in den letzten Jahren wurden die Zuschauer, die sich ein spannendes und nervenaufreibendes Südbadenderby zwischen den SC Sand Frauen und den SC Freiburg Frauen erhofften, nicht enttäuscht. Im Verlauf der letzten drei Aufeinandertreffen endeten die Partien unentschieden. Auch in dieser Saison trennen beide Mannschaften gerade einmal ein Punkt in der Tabelle. So belegen die Sanderinnen mit 16 Punkten aktuell den siebten Tabellenplatz, während die Freiburgerinnen mit 15 Punkten auf Tabellenplatz acht lauern. Eine Ausgangslage mit welcher der Sportclub aus Freiburg sicher hinter der Erwartungshaltung der Saison zurück bleibt.

Diese Ausgangslage möchte Trainer Sven Thoß seinen Spielerinnen vor dem Anpfiff ins Gewissen rufen: „Wir haben ein Heimspiel, dazu ein Badisches Derby und das erste Spiel 2020. Diese Ausgangslage muss alle Spielerinnen in einen gewissen Vorspannungszustand bringen, wo wir mit großer Vorfreude und höchster Motivation ins Spiel gehen. Der SC Freiburg gehört meines Erachtens zu den ersten 5-6 Teams der Liga und wird mit Sicherheit versuchen, die Punkte aus der Ortenau mit ins Breisgau zu nehmen.

Wir wollen wie im Hinspiel ein Gegner auf Augenhöhe sein und mit Leidenschaft, Fleiss und Zweikampfstärke den Freiburgerinnen erfolgreich Paroli bieten!“

Autor: SC Sand
Bildquelle: BJLuc-Photos
Veröffentlicht am 13.02.2020 um 14:53

News Bild