Frauenfußball-Bundesligist SC Sand fährt wieder ohne Punkt und Tore in die Ortenau zurück.

Die Schützlinge von Trainer Sascha Glass verloren am Mittwochabend mit 0:1 (0:0). Essens Siegtreffer köpfte Nationalspielerin Lea Schüller in der 90. Spielminute.

Willstätt-Sand.
Die SGS Essen war in Durchgang eins über weite Strecken im Vorwärtsgang unterwegs und hatte deutlich mehr Spielanteile und Torschüsse aber zwingende Torchancen gab es kaum für das Team von Trainer Daniel Kraus. Sands Torfrau Carina Schlüter musste nur selten ernsthaft eingreifen. Ihre beste Offensivaktion hatten die Schützlinge von Trainer Sascha Glass in der 28. Minute, als Jasmin Sehan mit einer Direktabnahme das Ziel um Zentimeter verfehlte. Glück hatte der SCS allerdings in der 43. Minute als eine Hereingabe von Lea Schüller in den Strafraum abgefälscht wurde und der Ball an den Pfosten prallte.

In Durchgang zwei erhöhte Essen den Druck und Torfrau Carina Schlüter musste sich in der 53. Minute erstmals bei einer Direktabnahme von Lea Schüller gewaltig strecken. Der SC Sand lauerte auf Fehler der Essenerinnen um durch Konter zum Erfolg zu kommen. Das hätte fast geklappt – in der 64. Minute wurde Dina Blagojevic mit einem Pass in die Schnittstelle der Essener Deckung auf die Reise geschickt, doch scheiterte die Serbische Nationalspielerin beim Abschluss an Torfrau Lea Sindermann. Und in der 86. Minute verfehlte die Sylvia Arnold mit einem 18-Meter-Schuss knapp das Essener Gehäuse.

In den Schlussminuten erhöhten die Gastgeberinnen dann nochmals den Druck und das mit Erfolg: Essens beste Spielerin, Lea Schüller, sorgte in der 90. Minute für die Entscheidung: Nach einer präzisen Flanke von Irini Ioannidou köpfte die Torjägerin das Leder ins Sander Netz zum 1:0 – ihr sechster Saisontreffer.

»Das ist bitter. Wir waren drauf und dran einen Punkt mitzunehmen. Essens Druck in der zweiten Halbzeit war schon enorm, aber wenn man dann bis in die Schlussminute die Null hält, dann will man auch den Punkt mit nach Hause nehmen«, blickte SC-Geschäftsstellenleiterin Claudia von Lanken enttäuscht ins weite Runde des Stadions an der Hafenstraße.

Zum Ende der »englischen Woche« empfängt der SC Sand am Sonntag um 11 Uhr im Orsaystadion den MSV Duisburg.



SGS Essen – SC Sand 1:0 (0:0)

Essen: Sindemann, Wu (47. Anyomi), Feldkamp, Wilde, Nesse (63. Oberdorf), Ioannidou, Klasen, Brüggemann, Schüller, Hegering, Knaak (91. Freutel).

Sand: Schlüter, Santos, Caldwell, van Bonn, Sehan (71. Prohaska), Arnold, Blagojevic (80. Meyer), Savin, Burger (Pinther), Vojtekova, Vetterlein.

Schiedsrichterin: Laura Duske (Leverkusen); Zuschauer: 538.

Tor: 1:0 (90.) Schüller.

Autor: Fritz Bierer
Bildquelle: Mirko Kappes
Veröffentlicht am 25.10.2018 um 08:57