Offizielle Webseite desSC Sand

Sandsturm

Logo Heim
Heimspiel

:::

TAGESTDMINSEK

Logo Gast

Nora Häuptle wird Trainerin des SC Sand

Nach intensiver Suche ist es den Verantwortlichen des Frauen-Bundesligisten SC Sand gelungen, der Mannschaft ihre Wunschbesetzung auf der Trainerposition vorstellen zu können. Am Montagnachmittag präsentierten der geschäftsführende Vorstand und SC-Manager Gerald Jungmann und der sportliche Leiter Sascha Reiß dem Team die neue Trainerin Nora Häuptle.

Häuptle ist aktuell Trainerin des Schweizer U-19-Nationalteams der Frauen und Leiterin des Nachwuchs-Förderprojektes „Footura“. Sie verlässt nach fünf Jahren den Schweizerischen Fußballverband (SFV). Die 37-jährige betreut bis zum Ende des geplanten Länderspiel-Fensters im September parallel die Schweizer U-19-Auswahl. „Die Verantwortlichen des SC Sand haben mir signalisiert, dass sie mich unbedingt wollen“, sagt Häuptle. „In dieser neuen Tätigkeit kann ich meine Erfahrungen aus der Talententwicklung beim SFV hervorragend einbringen und etwas Neues gestalten. Ich freue mich auf diese Aufgabe und bin gleichzeitig sehr dankbar für eine erfolgreiche und lehrreiche Zeit beim Schweizerischen Fußballverband.“

„Mit Nora Häuptle ist es uns gelungen, unsere Wunschtrainerin zu verpflichten“, sagt Jungmann, der sich auf die Zusammenarbeit mit der Fußballlehrer-Lizenz-Inhaberin freut. „Nach mehreren intensiven Gesprächen wussten wir, sie ist die ideale Trainerin für den SC Sand und eine Bereicherung nicht nur für das Bundesliga-Team, sondern für den gesamten Verein“, ergänzt der SC- Manager, „ich bin davon überzeugt, dass sie die Mannschaft weiterentwickeln wird.“

„Mit Nora Häuptle standen wir schon länger in Kontakt und ich bin sehr froh, sie als Trainerin gewonnen zu haben. Sie bringt alles mit, um unsere junge Mannschaft zu formen und auf ein neues Niveau zu heben. Heute ist ein guter Tag für den SC Sand“, ergänzt der sportliche Leiter Sascha Reiß. Er führte das Team bisher durch die recht vielversprechende Vorbereitung. Mit Häuptle als Trainerin, Rainer Hannig als Co-Trainer und einer engagierten Mannschaft blicken die Verantwortlichen des Bundesligisten aus der Ortenau positiv auf die in zwei Wochen beginnende Bundesliga-Saison.

Der SC Sand ist der einzige Bundesligist, bei dem eine Frau in der kommenden Spielzeit an der Außenlinie das Sagen hat. Außerdem ist Häuptle die erste Schweizerin, die in der Frauen-Bundesliga als Cheftrainerin tätig sein wird. Das freut unter anderem auch den Schweizer A-Nationaltrainer Nils Nielsen: „Das ist eine großartige Chance für Nora und es freut mich, dass sie ihrem Herzen folgt und diese Herausforderung annimmt. Wir wünschen ihr für die Zukunft alles Gute und sind stolz, dass es dem SFV gelingt, Trainerinnen auszubilden, die das Interesse der europäischen Topligen wecken.“ „Mit Nora Häuptle verlieren wir eine sehr erfahrene und höchst engagierte Trainerin. Sie hat in ihrer Zeit viele Talente geformt und ans A-Nationalteam herangeführt. Wir bedauern ihren Abgang sehr und freuen uns aber gleichzeitig, dass sie als Schweizerin in einer der besten Ligen Europas tätig sein wird“, sagt Tatjana Haenni, Direktorin Frauenfußball beim SFV.

Für die neue Sander Trainerin ist die Bundesliga – neben der englischen Liga – die stärkste in Europa. „Mir fehlte das Tagesgeschäft und die stetige Arbeit auf dem Platz. Das alles kann ich beim SC Sand nun bekommen, ohne die Nähe zu meiner Heimat Bern zu verlieren. Ich freue mich sehr, meine Erfahrungen an die Mannschaft weiterzugeben, um gemeinsam Erfolg zu haben“, so die Schweizerin.

Autor: Heiko Borscheid
Bildquelle: Jessica Prelle
Veröffentlicht am 24.08.2020 um 15:00

News Bild