Wolfsburg zu stark für den SC Sand

Die Wolfsburgerinnen legten direkt den Vorwärtsgang ein. Bereits nach 120 Sekunden tauchten sie das erste Mal gefährlich im Strafraum von SC-Torfrau Schlüter auf. Nach nur sieben Minuten stand Harder einschussbereit am Fünfmeterraum und konnte noch im letzten Augenblick geblockt werden. Das Team von Sascha Glass verteidigte gut und versuchte nach Balleroberung schnell umzuschalten. Richtige Torchancen konnten sie sich aber nicht erarbeiten. Bei einem langgezogenen Eckball auf den zweiten Pfosten sprang Popp am Höchten und köpfte das Leder vor das Sander Tor. Harder stand goldrichtig und musste den Ball aus kurzer Distanz nur noch über die Linie bringen 1:0 (38.). Nach dem Seitenwechsel suchte Sand aufgrund des Rückstandes des Öfteren den Weg nach vorne. Daraus entstanden mehr Räume für die Niedersachsen. Abermals war es Harder, die über links zum Dribbling ansetzte und aus spitzem Winkel nur den Pfosten traf, VfL Neuzugang Masar brachte den anschließenden Abpraller nicht über die Torlinie (53.). Die Dänin Harder war es auch, die die Entscheidung einleitete. Sie bekam einen langen Ball über links und spielte ihn mustergültig in die Mitte zur eingewechselten Jakabfi. Sie hatte keine Mühe den Ball freihstehend an Schlüter vorbei im Tor unterzubringen (82.). Keine 60 Sekunden später dann die beste Möglichkeit für den SCS. Nikolic zog über rechts in den Sechzehner, dort legte sie den Ball flach auf den Elfmeterpunkt zurück und Laura Feiersinger schoss das Leder über das von Nationaltorhüterin Schult gehütete Tor. Das war die große Chance zum Anschlusstreffer, die leider ungenutzt blieb. So stand am Ende ein 2:0 auf der großen Anzeigentafel im AOK Stadion.

Nach der Länderspielpause, in der insgesamt 9 Spielerinnen vom SC unterwegs sind, fahren die Sanderinnen zum DFB-Pokal Viertelfinale nach Wolfsburg.


SC Sand: Schlüter – Vojtekova, Vetterlein, Caldwell, Santos de Oliviera – Arnold (86. Meyer), van Bonn, Tietge, Feiersinger – Nikolic, Burger
Gelbe Karten: - / Tietge, Caldwell

Tor: 1:0 Harder (38.), 2:0 Jakabfi (82.)

Zuschauer: 1.295 im AOK Stadion

Schiedsrichterin: Mirka Derlin (Bad Schwartau)

Autor: Claudia von Lanken
Bildquelle: Ralph Braun
Veröffentlicht am 25.02.2018 um 17:35